Aktuelles

Elisabeth Kaiser (links) leitet die Selbsthilfegruppe "gemeinsam statt einsam", die zweimal monatlich im Familienzentrum in Lauchringen stattfindet. Die Idee brachte Stefani Günther von der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Diakonischen Werkes Hochrhein ein. Elisabeth Kaiser (links) leitet die Selbsthilfegruppe "gemeinsam statt einsam", die zweimal monatlich im Familienzentrum in Lauchringen stattfindet. Die Idee brachte Stefani Günther von der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Diakonischen Werkes Hochrhein ein. Gems-Thoma
geschrieben von On 25. Oktober 2012 In News 0 Comment

Selbsthilfegruppe „gemeinsam statt einsam“

Um Menschen, die sich mehr Begegnungen wünschen, zusammenzubringen, hat das Diakonische Werk Hochrhein eine Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen. "gemeinsam statt einsam" heißt das Angebot, das im Familienzentrum in Lauchringen zweimal monatlich stattfindet.

 

Stefani Günther, Diplom Psychologin in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Diakonischen Werkes, kam die Idee durch ihre Beratungsarbeit. Deutlich wurde, es gibt immer mehr Menschen, die sich alleine fühlen. Sei es durch Wegzug von Freunden, den Verlust eines Partners, erwachsene Kinder gehen aus dem Haus, aus dem Berufsleben geht es in den Ruhestand –  bei jedem kann eine veränderte Lebenssituation dazu führen, sich neu orientieren zu müssen.

"Da gab es die Idee, Personen zusammenzubringen, denen es ähnlich geht.", sagt Stefani Günther.

Ein geeigneter Ort war für sie das Familienzentrum in Lauchringen. Leiterin Ulla Hahn und Mitarbeiterin Elisabeth Kaiser griffen die Idee, die gut in das Konzept des Hauses passt, gerne auf.

Im März startete das Angebot. Seitdem trifft sich die acht- bis zehnköpfige Gruppe zweimal im Monat, immer am Montagnachmittag, unter der Leitung von Elisabeth Kaiser.

Die Teilnehmenden gehen zusammen spazieren, tauschen sich aus, spielen Minigolf oder Bowling, machen Brett- und Kartenspiele, kochen zusammen, widmen sich dem Internet, lernen sich kennen und können Verabredungen treffen.

In der jetzigen Gruppe sind Frauen, Männer und Paare ab 55 Jahren dabei. Anfragen gab es auch schon von jüngeren Berufstätigen, die sich gerne einer Gruppe am Abend anschließen würden, da vielfach Zeit und Gelegenheit für eine Kontaktsuche fehlt.

"Man sollte sich ein Herz und Mut nehmen, vorbeizukommen. Einsamkeit ist längst keine Ausnahme mehr, sie nimmt zu.", ermuntert Stefani Günther.

 

Kontakt über das Familienzentrum, Telefon 07741/9679923 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mehr zum Familienzentrum unter www.faz-hochrhein.de

Gelesen 8882 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Oktober 2012 19:33

Michael Moser ist Webmaster der Evangelischen Kirchengemeinde Albbruck-Görwihl.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nächste Termine

Zeige vollständigen Kalender

Kontakt Albbruck

  • Adresse: Schulstrasse 9+11 D-79774 Albbruck
  • Tel: +49-(0)7753 5363
  • Fax: +49-(0)7753 979448
  • Email: info@evkg-albbruck.de

Büroöffnungszeiten Albbruck

  • Dienstags 9:00 Uhr - 11:30 Uhr
  • Mittwochs 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstags 9:00 - 11:30 Uhr

Adresse Görwihl

    • Adresse: Hauptstrasse 49 D-79733 Görwihl
    • Kein Büro und keine Postannahme in Görwihl

Der aktuelle Gemeindebrief

Newsletter abonnieren

Bitte wählen Sie zunächst aus, welchen Newsletter Sie in Zukunft erhalten möchten.
Aktuelle Seite: Home Aktuell Selbsthilfegruppe „gemeinsam statt einsam“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.