Dietrich-Bonhoeffer-Glocke

Heidrun Moser

Heidrun Moser

Heidrun Moser ist Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Albbruck-Görwihl und evangelische Polizeiseelsorgerin für den Landkreis Waldshut.

Nach dem Wegzug von Svenja Breidenbach hat der Kirchengemeinderat Frau Stephanie Rüdiger-Nußbaumer aus Buch einstimmig als neue Kirchenälteste ins Gremium des Kirchengemeinderates zugewählt. Frau Rüdiger-Nußbaumer ist verheiratet und ist Mutter von vier Töchtern.

Mittwoch, 02 Januar 2019 17:42

Predigt zu Römer 1,1-7 am 26.12.2018

Text: Römer 1,1-7

Liebe Gemeinde,

wir bekommen heute Morgen einen Weihnachtsbrief des Apostels Paulus. Er hat ihn freilich an die christliche Gemeinde in Rom geschrieben. Aber ein Weihnachtsbrief, der wird nicht alt und verliert nichts von seiner Aktualität. Ich will ihn Euch jetzt einmal in unserer Sprache vorlesen:

Liebe Christen und Christinnen in Rom,

ich schreibe Euch dies im Auftrag unseres Herrn, Jesus Christus! Ihr seid von Gott geliebte Menschen, ihr seid solche, die er sich ausgewählt hat, dass sie die gute Botschaft weitererzählen. Und darum sage ich euch, was ihr dazu unbedingt wissen müsst:

Jesu von Nazareth ist geboren worden wie wir alle, von einer jungen Frau, mit Namen Maria. Ihr Verlobter, Josef, war ein direkter Nachkomme des Königs David. Nun könnte jemand sagen: Was soll daran Besonderes sein, weshalb muss man das wissen? Von Davids Königshaus spricht man nicht mehr. Und dieser Josef war ein ganz normaler Handwerker, ein Zimmermann, nicht mehr. Es ist aber wichtig, denn daran könnt ihr erkennen, dass Gott sein Wort hält und dass er in unser ganz normales, in unser leidgeprüftes in unser gar nicht vollkommenes Leben hereinkommt.

Mittwoch, 02 Januar 2019 17:40

Predigt zu Jesaja 9,1-6 an Heilig Abend 2018

Predigt: Jesaja 9,1-6

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn, Jesus Christus!

AMEN

Aus dem Buch des Propheten Jesaja:

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Du weckst lauten Jubel, du machst groß die Freude. Vor dir wird man sich freuen, wie man sich freut in der Ernte, wie man fröhlich ist, wenn man beute austeilt. Denn Du hast ihr drückendes Joch, die Jochstange auf ihrer Schulter und den Stecken ihres Treibers zerbrochen wie am tage Midians. Denn jeder Stiefel, der mit Gedröhn daher geht, und jeder Mantel durch Blut geschleift, wird verbrannt und vom Feuer verzehrt. Denn uns ist ein Kind geboren

Ein Sohn ist uns gegeben und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter.

Und er heißt: Wunder-Rat - Gott-Held - Ewig-Vater – Friedefürst,

auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich,

das er´s stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des Herrn Zebaoth.

An vier Abenden jeweils von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr wollen wir eintauchen in die Welt der Bibel. Erfahren, was Sie immer schon mal wissen wollten, mit andern sich austauschen, Bibeltexte entdecken, das wollen wir gemeinsam mit Frau Dr. Beate Schmidtgen von der Evangelischen Erwachsenenbildung Lörrach tun. Und so sieht unser Kurs aus: 

Sonntag, 02 Dezember 2018 16:54

Predigt zu Matthäus 21,1-11 am 1. Advent 2018

Text: Matthäus 21,1-11

Liebe Gemeinde,

Wer ist der? So fragen die Leute in Jerusalem, als Jesus auf einem Eselsfüllen in die Stadt einreitet. Wer ist dieser Jesus?

Wer ist dieser Mann aus Nazareth? Was würden Du heute Morgen sagen? Wer ist Jesus für Dich?

Mittwoch, 10 Oktober 2018 18:31

Erntedankfest 2018

Wiederum war zum Erntedankfestdankgottesdienst mit Abendmahl unsere Christuskirche in Albbruck von Irina Jesipow und Brunhilde Gräf wunderschön mit Erntegaben geschmückt worden. Viele Spender hatten für das Frauen- und Kinderschutzhaus Kreis Waldshut gespendet.

Donnerstag, 10 Mai 2018 17:53

Predigt zu Kolosser 4,2-6 am 06. Mai 2018

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von

unserem Herrn, Jesus Christus, AMEN

Text: Kolosser 4,2-6

Lasst nicht nach im Beten!

Seid dabei wachsam und dankbar!

Betet auch für uns, damit Gott uns eine Tür öffnet für das Wort und wir das Geheimnis Christi predigen können, für das ich im Gefängnis sitze.

Betet, dass ich es wieder offenbaren und verkündigen kann, wie ich es muss.

Wandelt wiese im Umgang mit den Außenstehenden und nutzt die Zeit!

Eure Worte seien immer freundlich, doch mit Salz gewürzt. Dann werdet ihr jedem in der rechten Weise antworten können.

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn, Jesus Christus! Amen

Text: Kolosser 3,23-24

 

Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen, denn ihr wisst, dass ihr vom Herrn als Lohn das Erbe empfangen werdet. Dient dem Herrn Christus!

Am 31.10.2017 feierte die beiden Evangelischen Kirchengemeinden Albbruck-Görwihl und Laufenburg mit Gästen aus den katholischen Seelsorgeeinheiten St. Wendelinus Hotzenwald und Laufenburg- Albbruck den 500. Jahrestag der Reformation. Frau Pfarrerin Heidrun Moser konnte ihre beiden katholischen Kollegen, Herrn Pfarrer Bernhard Stahlberger und Herrn Pfarrer Klaus Fietz unter den Mitfeiernden begrüßen. Die Reformationsfahne, ein Geschenk der katholischen Pfarrgemeinde Görwihl, empfing auf dem Kirchenvorplatz die Gemeinde, die sich zusammenfand.

Text: Matthäus 7,24 - 29

Liebe Gemeinde, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

aus dem Sandkastenalter seid ihr heraus, endgültig! Und ihr wisst schon ganz genau, dass die Tage einer Sandburg gezählt sind. Sie hat keinen langen Bestand. Ein rechter Windzug reicht, dass die Türmchen fallen und wenn die Flut kommt, dann ist die ganze Burg dem Erdboden gleich. Insofern erzählt Euch Jesus hier mit seinem Gleichnis nichts Neues. Ein Haus, das der Bauherr auf sandigen Untergrund baut, das kann er vergessen. Ein rechter Gewitterregen und der Sturmwind dabei reicht, um es zu Fall zu bringen. Ein Haus, das halten soll, braucht hierzulande ein gutes Fundament, am besten einen Keller, in die Erde hineingegraben und dann ausgeschalt und zementiert, ein gutes Fundament für ein Haus.

Seite 1 von 9

Nächste Termine

Zeige vollständigen Kalender

Kontakt Albbruck

  • Adresse: Schulstrasse 9+11 D-79774 Albbruck
  • Tel: +49-(0)7753 5363
  • Fax: +49-(0)7753 979448
  • Email: info@evkg-albbruck.de

Büroöffnungszeiten Albbruck

  • Dienstags 9:00 Uhr - 11:30 Uhr
  • Mittwochs 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstags 9:00 - 11:30 Uhr

Adresse Görwihl

    • Adresse: Hauptstrasse 49 D-79733 Görwihl
    • Kein Büro und keine Postannahme in Görwihl

Der aktuelle Gemeindebrief

Newsletter abonnieren

Bitte wählen Sie zunächst aus, welchen Newsletter Sie in Zukunft erhalten möchten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.